Methodenentwicklung für ökologische Planung

Landschaftsplanung verknüpft ihrem Anspruch nach die Aspekte des Schutzes der Landschaft und natürlicher Landschaftselemente mit einer angemessenen Gestaltung und einer langfristig zielorientierten bzw. nachhaltigen Entwicklung des Raumes. Eine breite öffentliche Akzeptanz für dieses nicht umsonst gesetzlich verankerte Aufgabengebiet kann vorausgesetzt werden. Die Wurzeln der Landschaftsplanung in Deutschland gehen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Methodische Anlehen wurden bei einer Reihe von Disziplinen und in diversen Gesellschaftsbereichen gemacht. Dr. Karsten Runge hat 1998 eine methodische Synopse der Landschaftsplanung, das Buch „Entwicklungstendenzen der Landschaftsplanung – Vom frühen Naturschutz bis zur ökologisch nachhaltigen Flächennutzung“, bei Springer veröffentlicht. Methodische Qualitätsstandards der Planung sind weiterhin ein Fokus der Arbeit der OECOS GmbH. Bei der Sicherung der prognostischen Aussagequalität bzw. Umsetzung von Planungen gewinnen z.B. zusehends Effizienzkontrollen und Monitoringansätze an Bedeutung, die auf Anfrage von der OECOS GmbH durchgeführt werden.

Die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) dient dazu, vor der Zulassung bestimmter raumwirksamer Vorhaben ihre potentiellen Auswirkungen auf die Umwelt zu ermitteln, zu beschreiben und zu bewerten. Die UVP ist damit ein Instrument der Vorbereitung rationaler Entscheidungen, ohne Entscheidungen jedoch vorfestzulegen. Eine Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) ist der fachwissenschaftliche Kern einer UVP. Nach einer in Deutschland und international Jahrzehnte andauernden, vielfach fachgebietsseparierten Methodenentwicklung auf dem Gebiet der Erfassung und Bewertung räumlicher Umweltfolgen hat Dr. Karsten Runge 1998 eine Synopse der Methodenentwicklung der UVU mit explizitem Schwerpunkt auf den internationalen Entwicklungen vorgelegt („Die Umweltverträglichkeits-Untersuchung – Internationale Entwicklungen und Planungspraxis“). Qualitätsstandards der Umweltverträglichkeits-Untersuchung sind weiterhin ein Fokus der Arbeit der OECOS GmbH.