Umweltverträglichkeitsuntersuchung zu zwei Offshore-Windparks

Die Financial Insurance GmbH plant in der Ausschließlichen Wirtschaftszone der Ostsee nord-westlich von Kap Arkona (Rügen) die Errichtung der direkt benachbarten Offshore-Windparks „Baltic Eagle“ und „Ostseeschatz“ mit jeweils 80 bzw. 44 Windenergieanlagen. Für die Zulassung der Offshore-Windparks durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist gemäß der Seeanlagenverordnung ein Planfeststellungsverfahren mit einer umfassenden Prüfung der Umweltverträglichkeit durchzuführen, damit erhebliche Gefährdungen der Meeresumwelt ausgeschlossen werden können.
Die OECOS GmbH wurde von der Financial Insurance GmbH beauftragt, im Rahmen der Projektplanung Umweltverträglichkeitsstudien, sowie FFH-Verträglichkeitsprüfungen und Artenschutzrechtlichen Fachbeiträge zu erarbeiten. Als Grundlage einer Bewertung der ökologischen Gegebenheiten und der potenziellen Beeinträchtigungen durch die geplanten Projekte hat die OECOS GmbH zwischen 2007 und 2012 umfassende Vor-Ort-Untersuchungen nach dem Standarduntersuchungskonzeptes (StUK 3) des BSH vorgenommen. Der Großteil der vorgeschriebenen sog. Basisaufnahmen im Vorhabensgebiet sowie in den schutzgutspezifisch ausgewählten Referenzgebieten erfolgten durch das Team der OECOS GmbH (insbesondere Rastvogel-, Vogelzug- und Meeressäugererfassungen). Weitere Teilstudien, z.B. für Fische und Benthos wurden an langjährig mit unserem Büro verbundene Subauftragnehmer vergeben.