Biotopkartierungen

 Im Rahmen von Biotoptypenkartierungen stellen wir aussagekräftige Grundlagen für die ökologische Beurteilung von potentiellen Wirkräumen zusammen. Biotoptypen sind klassifizierte Einheiten für Biotopgruppen. Die Ausprägung unterschiedlicher (biotischer und abiotischer) Funktionen eines Biotoptyps gibt Hinweise auf seinen ökologischen Zustand und seine Bedeutung für den Naturhaushalt. Neben der üblichen Biotopansprache werden auch Rote-Liste-Arten und faunistische Zufallsfunde bei der Biotoptypenkartierung mit aufgenommen. Darüber hinaus berücksichtigen und dokumentieren wir Arten, die von den jeweils länderspezifischen Schutzverordnungen erfasst werden. Die Klassifikation der Biotoptypenkartierung erfolgt anhand der jeweils landesspezifischen Kartierschlüssel (bspw. Drachenfels 2004 für Niedersachsen). Diese geben auch ordinale Wertstufen aus, nach denen der jeweilige Biotoptyp anhand des Zustands seiner Ausprägungen bewertet wird.

Durch den Einsatz von modernen Mess- und GPS-Geräten sind wir in der Lage, Biotope punktgenau zu verorten und die Ergebnisse der Kartierung mit Hilfe von GIS-Software (ArcGIS 10, AutoCAD 2010) exakt darzustellen. Hierbei werden die Abgrenzungen der Biotoptypen zusätzlich mit aktuellen Luftbildern und topographischen Karten (ATKIS) abgeglichen. Im GIS können dann verschiedenen Informationen miteinander verknüpft, abgebildet und abgefragt werden. Die Ergebnisse der Biotoptypenkartierung fließen in unsere Umweltuntersuchungen mit ein.

Flyer