Kartierungen und Umweltprüfungen bei Onshore-Windenergievorhaben

Die OECOS GmbH ist seit etwa 15 Jahren in einer Reihe von Einzelaufgaben an der Planung von Onshore-Windparkvorhaben beteiligt. Unsere zahlreichen Auftraggeber repräsentieren dabei einerseits große Teile der Windbranche wie Vattenfall neue Energien GmbH, Iberdrola Deutschland GmbH, Notus Energy GmbH, UKA Nord GmbH etc., aber auch öffentliche Auftraggeber, wie etwa das Umweltbundesamt, nehmen unsere Dienste in Anspruch. So wurde von uns z.B. im UFOPLAN 2007, FKZ 370716101 F+E-Vorhaben: „IKZM: Sparsame und effiziente Flächeninanspruchnahme im deutschen Küstenraum“ (Unterauftrag des Leibniz-Institut für ökologische Raum-Entwicklung, Dresden) eine Windkraft-Potenzialanalyse für den Küstenraum Dithmarschens ausgearbeitet.
Der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten bei Onshore-Windparkvorhaben liegt in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. In Verbindung mit regionalspezifischen Unterauftragnehmern sind wir jedoch auch gern in anderen Bundesländern tätig. 

  • Bundesweit haben wir weit über 100 GIS-gestützte, landkreisweite Standortpotenzialrecherchen durchgeführt. Dabei wurden z.T. die Flächen ganzer Bundesländer gescreent.
     
  • In Vorbereitung der immissionschutzrechtlichen Genehmigungsunterlagen für Onshore-Windparks führen wir nach den Regularien der jeweiligen Bundesländer umfangreiche faunistische und floristische Kartierungen durch. In Abhängigkeit des jeweiligen Standorts erstrecken sich die v.a. avifaunistischen Untersuchungen auf Horstkartierungen, Brut- und Gastvogelkartierungen, spezifische Großvogelmonitoring-Studien, Raumnutzungsanalysen und Vogelzug-Monitoring. Wir beschäftigen mehrere Biologen, die sich ausschließlich diesen Aufgaben widmen. Darüber hinaus stehen uns weitere freie Mitarbeiter für avifaunistische Kartierungen und Fledermauskartierungen zur Verfügung. 
     
  • Landschaftsbildanalysen und Visualisierungen sind ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit in der Vorbereitung der Genehmigungsunterlagen für Onshore-Windparks. Das Vorhandensein potenzieller Landschaftsbildbeeinträchtigungen kann von uns fachgerecht auf Grundlage einer jahrzehntelangen Erfahrung, der gültigen Fachliteratur sowie der jeweiligen Landesvorgaben untersucht und beurteilt werden.
     
  • Die Umweltunterlagen werden von uns im Rahmen der Genehmigungsverfahren in einer Umweltverträglichkeitsstudie und in einem landschaftspflegerischen Begleitplan zusammengefasst. Dabei ist regelmäßig auch ein Artenschutzbericht und nach Bedarf auch eine FFH-Verträglichkeits(-vor)prüfung enthalten. Diese Studien gehören zum Standardrepertoire unserer Arbeit. Sie werden selbstverständlich auch in den jeweiligen Verfahrensanhörungen von unserem Team vertreten.
     
  • Spezifische Fragestellungen zum Ausbau der Windenergienutzung werden von uns jederzeit gerne übernommen. In diese Kategorie fällt etwa eine landesweite GIS-Analyse zu den Repoweringpotenzialen eines gesamten Bundeslandes oder die Durchführung einer Befragung unter Anwohnern und Touristen zur Akzeptanz von unterschiedlichen Anlagenhöhen.